DSCF2254Der  PGR St. Albertus-Magnus hat für alle Interessenten im Pastoralen Raum, einen Fastenzeitimpuls entwickelt, der sich an den Evangelien der Sonntage orientiert. Immer in der Woche davor, können Sie hier das Evangelium und Impulsfragen dazu sehen. SIe können sich allein mit diesen Fragen beschäftigen, oder auch andere an Ihren Gednaken teilhaben lassen. Dazu können Sie Ihre Gedanken auf Zettel schrieben und diese im Briefkasten des Pfarrbüros einwerfen, oder an die E-Mail-Adresse der Gemeinde "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! " schreiben. Einige Gedanken werden wir dann anonym im Schaukasten zeigen, oder (auch anonym) in den Gottesdienst des jeweiligen Sonntags einbinden. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!! :) 

zum 2ten . Fastensonntag 28 .Februar   Lk, 9,28b-36 Jesu Verklärung

 28 Etwa acht Tage nachdem Jesus das gesagt hatte, nahm er Petrus, Johannes und Jakobus mit sich und stieg auf einen Berg, um zu beten. 29 Während er betete, veränderte sich sein Gesicht und seine Kleider wurden leuchtend weiß. 30 Und dann standen auf einmal zwei Männer neben ihm und redeten mit ihm. Es waren Mose und Elija. 31 Sie erschienen in himmlischem Glanz und sprachen mit ihm über das Ende, das er nach Gottes Plan in Jerusalem nehmen sollte. 32 Petrus und die zwei anderen Jünger waren in tiefen Schlaf gefallen. Als sie aufwachten, sahen sie Jesus in seinem himmlischen Glanz und die zwei Männer, die bei ihm standen. 33 Als die beiden von Jesus weggehen wollten, sagte Petrus zu Jesus: »Wie gut, dass wir hier sind, Herr! Wir wollen drei Zelte aufschlagen, eins für dich, eins für Mose und eins für Elija.« – Er wusste nicht, was er da redete. 34 Noch während Petrus das sagte, kam eine Wolke und warf ihren Schatten auf Jesus und auf Mose und Elija. Die drei wurden ganz eingehüllt von der Wolke, und die Jünger bekamen Angst. 35 Eine Stimme aus der Wolke sagte: »Dies ist mein Sohn, ihn habe ich erwählt; auf ihn sollt ihr hören!« 36 Nachdem die Stimme das gesagt hatte, war nur noch Jesus allein zu sehen. Die drei Jünger behielten dies alles für sich und erzählten damals niemand, was sie gesehen hatten.

 Die Jünger Jesu möchten sich in dem wunderbaren Erlebnis fest einrichten, sie möchten die schönen Momente festhalten.

Ich achte in dieser Woche auf besonders schöne Momente, die ich gerne festhalten möchte. Wie gehe ich damit um, dass sie vorübergehen? Kann ich sie los lassen? Was bleibt in meinem Herzen zurück?

 Meine Erkenntnisse notiere ich, wenn ich möchte, und lasse andere daran teilhaben.

Wort Gottes

Impuls für den Tag

28. Februar 2021

Schriftlesung, Gedenktage, geistlicher Impuls für den Tag

GTranslate

deafsqarhyazeubebgcazh-CNzh-TWhrcsdanlenettlfifrglkaelhtiwhihuisidgaitjakolvltmkmsmtnofaplptrorusrskslesswsvthtrukurvicyyi