4 Ehemaliger Messdiener radelt für den guten Zweck: Auf dem Weg bis zum Ende der Welt – so hieße Kap Finistere, wenn man es aus dem Spanischen übersetzt – ist in diesen Tagen Michael Hagenkamp aus Ostinghausen unterwegs.

Der 23jährige, der über viele Jahre aktiv in der Ministrantenschar der Pfarrei Heilige Familie auch als Leiter mitwirkte, radelt von seiner Heimat 2700 km lang auf dem Jakobsweg nicht aus reinem Freizeitvergnügen, sondern vor allem aus sozialen Gründen: Für jeden Kilometer (das ist sein Ziel) soll jeweils ein Euro an die Organisation Ärzte ohne Grenzen fließen, die sich in den Krisensituationen der Welt humanitär einsetzt.
Warum Michael Hagenkamp sich ausgerechnet für diese Initiative entschieden hat, sagt er selbst: „Ärzte ohne Grenzen hilft Menschen in Not, Opfern von Katastrophen und von bewaffneten Konflikten. Wenn Epidemien ausbrechen, Naturkatastrophen ganze Landstriche verwüsten oder hunderttausende Menschen vor bewaffneten Konflikten fliehen, sind die Teams von Ärzte ohne Grenzen oft als Erste vor Ort. Denn sie werden immer dort aktiv, wo das Überleben von Kindern und Erwachsenen gefährdet ist. Bei Ärzte ohne Grenzen engagieren sich Tausende humanitäre Helferinnen und Helfer. Sie sind Ärzte, Pfleger und Pflegerinnen, Psychologen, Verwaltungsmitarbeiter und Logistikexpertinnen. Sie helfen all jenen, die dringend Hilfe benötigen, unabhängig von deren ethnischer Herkunft oder politischen und religiösen Überzeugungen.
Ärzte ohne Grenzen finanziert sich fast ausschließlich über private Spenden. Nur so können sie weiterhin unabhängig, unparteiisch und neutral handeln und dort helfen, wo es am dringendsten notwendig ist.“
Am zweiten Oktoberwochenende wurde in der Abendmesse von St. Christophorus ein Brief von ihm vorgelesen, der mit den Worten endete: „Radeln werde ich allein, das Spendenziel erreichen wir nur gemeinsam!“.
Mittlerweile hat der junge Mann das erste Etappenziel – Santiago de Compostela – erreicht (Foto). Wer die „gute Sache“ finanziell unterstützen möchte, kann seinen Beitrag überweisen an IBAN: DE 72 3702 0500 0009 7097 00 (Kontoinhaber: Ärzte ohne Grenzen / Verwendungszweck: Mit dem Rad ans Ende der Welt – Aktion von Michael Hagenkamp). Die Spendenaktion läuft noch bis zum 1. Dezember 2021! Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite seiner Heimatpfarrei unter www.heilige-familie-badsassendorf.de! In den Kirchen von St. Bonifatius (Bad Sassendorf) und St. Christophorus (Ostinghausen) liegen zudem einige Info-Flyer aus.

Brief 1

 Brief 2

Tägliche Aktionen

Wort Gottes

Impuls für den Tag

18. Oktober 2021

Schriftlesung, Gedenktage, geistlicher Impuls für den Tag

GTranslate

deafsqarhyazeubebgcazh-CNzh-TWhrcsdanlenettlfifrglkaelhtiwhihuisidgaitjakolvltmkmsmtnofaplptrorusrskslesswsvthtrukurvicyyi