Aktuelles im DomBauVerein

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus dem St. Patrokli DomBauVerein.

b_0_120_16777215_00_images_Sankt-Patrokli_DomBauVerein_Fenster01.jpgSoest, 8. Juli 2018 Für ein weiteres Jahr wurde Ferdinand Kauerz-von Lackum als 1. Vorsitzender des Patrokli Dombau-Vereins auf der diesjährigen Mitgliederversammlung bestätigt. Obwohl er den Vorsitz erneut zur Verfügung gestellt hat, konnte sich keine Nachfolgerin oder ein Nachfolger für das Amt finden. Da Kauerz-von Lackum noch weitere Ämter in der Gemeinde wahrnimmt und auch aus privaten Gründen kürzer treten möchte, sind Vorschläge und Interessierte für den Vereinsvorsitz herzlich willkommen.
2017 war ein erfolgreiches Jahr für den Verein. Dank großzügiger Spenden von über 20.000 Euro konnte das Vereins-Vermögen auf rund 72.000 Euro anwachsen. Im letzten Jahr wurden alle Dom-Bänke mit Kniepolstern ausgestattet und die Beleuchtung im Innenraum verbessert. Für die Finanzierung dieser Maßnahmen hat der Verein bereits 2017 Mittel bereit gestellt. Auch in diesem Jahr kann sich der Dombauverein am Erhalt des Kirchenhauses nützlich zeigen. Die Sturmglocke aus dem 13. Jahrhundert - eine der ältesten Glocken von St. Patrokli - hat Risse bekommen und darf momentan nicht gespielt werden. Bei Bedarf steht der Dombauverein bereit, sich mit einer größeren Summe an der Reparatur des Geläuts zu beteiligen.
Am Samstag, den 1. September 2018 findet die Jahresfahrt des Vereins statt, zu der alle Mitglieder und Interessierten herzlich eingeladen sind. Diesmal geht es nach Münster, um die Ausstellung „Frieden. Von der Antike bis heute“ zu besuchen, die sich auf fünf Museen verteilt. Es gibt dort sogar ein Exponat aus dem Dommuseum zu bestaunen - die Soester „Kusstafel“ aus dem 15. Jahrhundert.

Informationen und Anmeldung unter Telefon 02921/341387, info@patrokli-dombau- verein-soest.de

Soest, 15. Mai 2018 Auf Einladung des Vorstandes besuchten die Mitglieder des St. Patrokli DomBauVereins die Ausstellung "Klang der Frömmigkeit - Luthers musikalische Erben in Westfalen"im Museum Wilhelm Morgner.

Unter fachkundiger Führung von Dr. Bärbel Cöppicus-Wex erlebten wir anhand von Urkunden, Gesangbüchern und Klangbeispielen die Entwicklung der Kirchenmusik beider Konfessionen:

Seit dem Mittelalter bestand der musikalische Rahmen der Liturgie aus lateinischen gregorianischen Gesängen, die fast ausschließlich von Klerikern gesungen wurde. Erst mit der Reformation Martin Luthers gelangten deutsche Texte, zunächst mit volkstümlichen Melodien, in die Kirchen.

Erst 20 Jahre nach dem Westfälischen Frieden 1648 wurden Kirchenlieder in die Feier der katholischen Messen aufgenommen. In der Barockzeit gedieh die - auch gesungene - Kirchenmusik zu einer Hochblüte, die sich weiter fortstetzte.

Ende des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts geriet die Kirchenmusik in den Einfluss nationalistischer Strömungen, bis sie im Deutschland der Nachkriegszeit mit Einflüssen aus der Soul-, Jazz und Pop-Musik angereichert wurde. Die meditative Musik, ausgehend von Taizé, fand in beiden Konfessionen ihre Verbreitung.

Heute zeichnet sich die Kirchenmusik durch eine große Vielfalt aus, die Bestandteil der Liturgie beider Konfessionen ist. Das neue Gotteslob ist ein Beispiel dafür, dass viele Lieder aus der evangelischen Kirche auch in die katholische Kirche übernommen wurden.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer trug die Ausstellung und Führung zu einem erweiterten Verständnis der musikalischen Komponente der Glaubensäußerung bei.

alter und neuer VorstandSoest, 9.7.2017
Ohne Gegenstimmen wurde der Vorstand des St. Patrokli DomBauVereins auf der diesjährigen Mitgliederversammlung bestätigt. Ferdinand Kauerz-von Lackum wird bis auf weiteres das Amt des Vorsitzenden ausführen - bis ein Nachfolger/in gefunden ist. Da er jüngst im Kirchenvorstand zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde und die Ehrenämter nicht „vermischen“ möchte, stellt er den Vorsitz im DomBauVerein jederzeit zur Verfügung.

[Hier] ein ausführlicher Bericht des Soester Anzeiger vom 12. Juli 2017.

 

b_0_120_16777215_00_images_Sankt-Patrokli_DomBauVerein_Schloss-Arolsen.gifUnsere Mitglieder und Gäste laden wir herzlich ein, an unserer Jahresfahrt am

Samstag, dem 5. August 2017

zum Residenzschloss Arolsen teilzunehmen.
 

Ablauf der Jahresfahrt des St. Patrokli DomBauVereins:

b_0_120_16777215_00_images_Sankt-Patrokli_DomBauVerein_Exkursion-2016_Freckenhorst-01.jpgSoest - Warendorf, 8.10.2016 . Unter dem Motto "Edle Rösser und adlige Damen" führte am Samstag, dem 8. Oktober 2016 die diesjährige Jahresfahrt nach Warendorf und Freckenhorst.

b_0_120_16777215_00_images_Sankt-Patrokli_DomBauVerein_ELange2-001.jpgSoest, 7.10.2016. Am heutigen Tag ist  unsere ehemalige Schriftführerin Elisabeth Lange in den Morgenstunden verstorben.

Elisabeth Lange war langjährige Sekretärin im Marienkrankenhaus. Kurz nach ihrer Pensionierung vor fast 10 Jahren wurde sie krank und erholte sich von ihrer Erkrankung nicht mehr. Mit viel Geduld und großem Gottvertrauen ertrug sie ihre Leiden im Stillen.