Aktuelles im DomBauVerein

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus dem St. Patrokli DomBauVerein.

2014-08-23_Troyes_thumb-1.jpgTroyes Vom 22. August bis zum 26. August 2014 reiste auf Einladung des Bischofs von Troyes, Monseigneur Marc Stenger, eine dreiköpfige Delegation des St. Patrokli DomBauVereins nach Troyes. Dank der Vermittlung des Bischofs erlebten der ehemalige Vorsitzende des DomBauVereins, Friedrich Siedler, der neue Vorsitzende Ferdinand Kauerz-von Lackum und der Schatzmeister Wolfgang Cohausz viele eindrucksvolle Begegnungen und Erlebnisse.

v.l.n.R. : Klaus Schulze (Kuratorium), Wolfgang Cohausz(Schatzmeister), Christoph ilaender (Kuratorium), Friedrich Siedler, (ehem. Vors.) Ewald Prünte ('2. Vors.), Abt Stephan Schröer (Kuratorium), Elisabeth Lange (ehem. Schriftführerin), Cornelia Schröer (Beisitzerin), Propst Josef Heers, Ferdinand Kauerz-von Lackum (1. Vors.), Wilhelm Claes. (Beisitzer) St. Patrokli DombauVerein Soest, 201425.4.2014 Soest. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden zwei Gründungsmitglieder des St. Patrokli-DomBauVereins verabschiedet: Friedrich G. Siedler und Elisabeth Lange hatten als 1. Vorsitzender und als Schriftführer nicht nur die Aufbauarbeit vor 10 Jahren geleistet, sondern auch in den Jahren danach mit großem persönlichen Einsatz für ein interessantes Vereinsleben gesorgt. Der neue 1. Vorsitzende, Ferdinand Kauerz-von Lackum bedankte sich bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern. Kauerz von-Lackum möchte künftig noch mehr Familien für den Verein begeistern.

Ausflug nach Dringenberg und Neuenheerse12.7.2014 Fürstbischöfe, Adlige Damen, Klosterleben - Unter diesem Motto reiste eine große Gruppe von Freunden und Mitgliedern des St. Patrokli DomBauVereins Soest in die Region Paderborn.

Theo Ahrens5. April 2014 - Soest. Der alljährliche Vortrag des St. Patrokli DombauVereins kommt in diesem Jahr von Prälat Theodor Ahrens, ehem. Mitglied des Domkapitels in Paderborn. Er findet statt am 5. April, 16h im Kunstmuseum Morgnerhaus und trägt den Titel: „Der Schatz in tönernen Gefäßen (2 Kor. 4,7) oder vom Sinn der Verpackung.“ Im Kunstmuseum Morgnerhaus läuft noch bis Sonntag, 6. April die Ausstellung: „Wie verpacke ich, was mir heilig ist?“

Gratulation der Preisträger1. März 2014 Unter großem Interesse der Öffentlichkeit wurde am im Soester Wilhelm-Morgner-Haus die Ausstellung der Entwürfe unseres Wettbewerbs eröffnet.

Die Ausstellung kann bis zum 6. April 2014 besichtigt werden.

Einen Sonderbericht des Soester Anzeigers finden Sie [hier]

 

2013-09-11_Jury_thumb-1.jpg11.9.2013 Die Entscheidung ist gefallen. Die Jury hat entschieden, welche Entwürfe zum Wettbewerb "wie verpacke ich, was mir heilig ist" die Preisträger sind.

Einen Bericht des Soester Anzeigers über die Ergebnisse finden Sie [hier]