Ferienfreizeit CuxhavenRezept für eine unvergessliche Ferienfreizeit:

Man nehme ein aufregendes Reiseziel, welches ausreichend Kapazitäten zur Programmgestaltung am Haus und in der Umgebung bietet. Die Wahl fiel in diesem Jahr auf das Haus zur Sahlenburg im schönen Teil des Nordseeheilbades Cuxhaven, welches sowohl aufgrund des fußläufig zu erreichendem Wattenmeer als auch wegen der schönen Anlage gut geeignet war.

Des Weiteren benötigt man 22 Kinder und Jugendliche aus den Städten Soest und Fröndenberg, die, egal ob ferienfreizeiterfahren oder ganz neu dabei, abenteuerlustig sind und mit Freude am Programm teilnehmen. Hinzugeben sollte man ebenso ein eingespieltes Leitungsteam, bestehend aus Betreuern der Kolpingjugenden Soest und Fröndenberg, die in diesem Jahr durch drei „Co-Betreuer“ unterstützt wurden. Diese konnten die Freizeit nutzen, um in das Leiter-Dasein reinzuschnuppern, mussten dabei aber noch nicht die volle Verantwortung tragen. Gut vermischt reichen diese drei Komponenten allerdings noch nicht aus. Es bedarf ebenso eines bunten Rahmenprogramms, welches die Gruppe in den Tagen begleitet. Neben einem Ausflug in das Klimahaus in Bremerhaven standen in diesem Jahr ein Besuch des Ahoj-Bades in Cuxhaven und die Aufdeckung der Entführung der Stadtmaskottchen Cuxi und Jan Cux auf dem Plan. Eine echte Piraten-Schatzsuche, verschiedene Workshops und eine Strandolympiade rundeten den Aufenthalt ab. Die geplante Wattwanderung musste leider aufgrund des an der Nordsee typischen „Schietwetters“ abgebrochen werden. Ein absolutes Highlight stellte das „Jahr an einem Tag“ dar, bei dem in nur 24 Stunden von der Ankunft der Sternsinger, über Karneval und die Fußball-WM auch noch Weihnachten und Silvester erlebt werden konnten.

Ferienfreizeit Bremerhaven


Befolgt man dieses Rezept, so steht einer für Teilnehmer und Betreuer unvergesslichen Zeit nichts mehr im Wege, die auch in diesem Jahr für alle Beteiligten wieder viel zu schnell vorbeiging. Wie sich die Lage im nächsten Jahr darstellt, dazu äußerte sich Freizeitleiter Lukas Redeker: „Wie die Ferienfreizeit im nächsten Jahr aussehen wird, können wir leider zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund des frühen Ferientermins noch nicht sagen. Da die Gruppe in den letzten Jahren aber auf eine besondere Weise zusammengewachsen ist und die Kinder uns sehr am Herzen liegen, werden wir auf jeden Fall alles versuchen, um uns auch im nächsten Jahr wieder auf die Reise machen zu können“

Verfasser: Lukas Redeker

 

 

 
 

Priester vom Dienst

Krankentelefon

Wort Gottes

Impuls für den Tag

12. November 2019

Schriftlesung, Gedenktage, geistlicher Impuls für den Tag

GTranslate

German Afrikaans Albanian Arabic Armenian Azerbaijani Basque Belarusian Bulgarian Catalan Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Filipino Finnish French Galician Georgian Greek Haitian Creole Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Irish Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Macedonian Malay Maltese Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swahili Swedish Thai Turkish Ukrainian Urdu Vietnamese Welsh Yiddish