Pastoralverbund Soest

Juditha BundesverdienstkreuzIn Anerkennung ihrer Leistungen für das Land Albanien und die Verständigung mit Deutschland erhielt Schwester Juditha Heidel am Dienstag, den 16.11., das Bundesverdienstkreuz. In einer Feierstunde in Albanien überreichte ihr die Ehrung der deutsche Botschafter in Albanien. Sr. Juditha war kurz nach der Öffnung des Landes 1989 nach Albanien gegangen. „Ich hatte das Gefühl, dass Gott mich ruft“, erklärt sie ihre Motivation. „Ich habe in einer Schwesternzeitschrift gelesen, dass der Papst Menschen dazu aufruft, nach Albanien zu gehen. Diese kleine Notiz hat mich nicht losgelassen. Da dachte ich: Gott will dich in Albanien haben. So ging ich“. Sie fand unbeschreibliche Armut vor und lebte die ersten Jahre in heruntergekommen Baracken. Bis heute hilft sie mit ihren Schwestern, wo immer es nötig ist. Nicht nur die Albertus-Magnus Gemeinde, sondern der ganze Soester Norden ist ihr seit Jahren freundschaftlich verbunden. Vor allem durch die Sternsingeraktion. Die Gemeinde gratuliert aus ganzem Herzen zu der wirklich verdienten Auszeichnung.

Foto: Sr. Juditha mit dem Bundesverdienstkreuz im Kreis ihrer Schwestern und zweier Praktikantinnen aus Oestinghausen